Hasenparade

Osterfreuden mit Vanessa Weitzel

Endlich führt auch die Müller Kaffeerösterei einen Blog! Wir wollen diesen Weg nutzen, Dir unser Team vorzustellen und einen Blick hinter die Kulissen zu geben. Den Auftakt gibt unsere Dienstälteste: Vanessa Weitzel, 31 Jahre jung, ist Pferdeliebhaberin und -halterin, mit unzähligen Turnierplatzierungen im Springen. Ihr Herz schlägt für Tiere aber eben auch für ihren Job.

MK: Vanessa, Du bist nun seit bald neun Jahren die rechte Hand von Dominic Müller und unterstützt ihn seither treu und unermüdlich im Tagesgeschehen und in der langfristigen Entwicklung der Müller Kaffeerösterei. Wenn Du an den Start Deiner Müllerschen Laufbahn denkst, was ist auffällig?

VW: Ich hatte großes Glück und war zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Im Anschluss an meine Berufsausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau bewarb ich mich bei Dominic lediglich als Aushilfe. Dominic jedoch machte direkt Nägel mit Köpfen und stellte mich als seine erste Vollzeitkraft ein. Nie hätte ich mir erträumt, dass es der Beginn einer derart langen Zusammenarbeit sein würde. An der Seite unseres Chefs habe ich wahnsinnig viel erleben und mich kontinuierlich entwickeln dürfen. Unvorstellbar, dass ich vor zehn Jahren noch Kaffee mit viel Milch und Zucker trank! (lacht)

Im Ernst – die Arbeit hier geht einfach nie aus, was insbesondere Dominics unermüdlichem und visionärem Optimierungsdrang geschuldet ist. Ich schaue mit Spannung in die Zukunft – aber eben auch auf jeden neuen Tag. 

MK: Du trinkst Kaffee also heute schwarz und ungesüßt?

VW: Das kommt drauf an: wenn ich mit Dominic Kaffeesorten verkoste, dann natürlich komplett frei von jeglichen Zusätzen. Aber in meine Tasse Kaffee gebe ich immer noch gerne ein kleines Schlückchen Milch – quasi als Geschmacksträger. 

MK: Favorisierst Du eine unserer Kaffeesorten?

VW: Mein Lieblingskaffee war schon immer unser Sumatra Pongo. Hauptsächlich weil er ein recht ungewöhnliches und langanhaltendes Geschmacksbild hat. Er ist süßlich aber nicht schokoladig, sehr rund, weich und vollmundig.  Mit dem Kauf dieses Kaffees unterstützt man außerdem eine sozial und ökologisch handelnde Kaffeekooperation in einem besonders tierreichen Gebiet Sumatras. Da macht Kaffeetrinken gleich doppelt so viel Spaß.

MK: Unter all den Aufgaben, die Du erfüllst, was macht Dir am meisten Freude?

VW: Wenn ich kreativ werden darf. Kaffee ist dafür ein super Produkt, weil es emotional und vielseitig ist. Daher eignet es sich auch hervorragend zum Verschenken. Einzeln oder in Kombination mit anderen Artikeln wie Zubereitern, Süßwaren und mehr kreieren wir ästhetisch und liebevoll verpackte Präsente. In der Beratung von Privatpersonen und Großkunden gehen wir individuell auf Wünsche und Vorgaben ein oder geben gerne ganz neue Impulse. 

MK: Hast Du dazu ein Beispiel?

VW: Insbesondere zu Weihnachten suchen Firmen Präsente für Mitarbeiter und Kunden. Dabei rangiert der preisliche Rahmen von 15€ – 200€. In manche Präsente soll gemahlener Kaffee, in andere ganze Bohnen, die dritte Gruppe trinkt eventuell gar keinen Kaffee. Manche wünschen Schokolade, Lakritz und Kekse als Beigabe, andere Geschenke sollen einem speziellen Thema unterliegen. Wir finden für alle was – und wenn gewünscht versenden wir die Präsente direkt an den Glücklichen.

MK: Erweiterst Du auch zu Ostern das Süßwaren-Sortiment?

VW: Auf jeden Fall! Selbst der jährlich wiederkehrende Osterhase entdeckt in unserer Manufaktur immer wieder neue Schleckereien. Also nur her mit den Bestellungen – gerne auch per Telefon unter 06135 / 705655 .

Aber ganz unabhängig von Saisons: Kaffee ist immer ein tolles Mitbringsel! Eine Tüte Müller Kaffee bietet qualitative Regionalität ganz frei von Promille. 

MK: Das ist eine super Überleitung zu meiner letzten Frage: Dein Kaffee-Rezept-Tip?

VW: Ich liebe selbst gemachten Eierlikör! Nicht nur zu Ostern… Und dazu eine schöne Tasse Müller Kaffee – zum Beispiel unseren derzeitigen Gastkaffee aus Costa Rica. Mehr braucht es nicht.

MK: Vielen Dank, liebe Vanessa, nicht nur für das Interview sondern ganz besonders für Deine langjährige Treue und Deinen unermüdlichen Einsatz.

Hallo lieber Kaffeegenießer, liebe Kaffeegenießerin!

Ich bin Arabella Müller, Frau vom Bohnemüller und leidenschaftliche Kaffeetrinkerin seit meinem 10. Lebensjahr. Ein Glück, dass mir dieser Mann über den Weg gelaufen ist.

Derzeit kümmere ich mich eigentlich um unsere zwei Böhnchen.

Aber so ganz kann ich das Business nicht ruhen lassen. Daher versuche ich mich an diesem mir noch sehr fremden Medium, um Dir in diesen schwierigen Zeiten, in denen wir Distanz wahren müssen, unsere Müllerei noch näher zu bringen.

In monatlichen Interviews stelle ich Dir unser Team vor, dass so vielseitig ist wie unser Kaffeesortiment. Und ganz nebenbei sollst Du natürlich noch mehr Kaffeewissen vermittelt bekommen.

Viel Spaß und immer guten Kaffeegenuss wünscht Dir

Arabella