Mainzer Kaffeehaus am Dom

Mainzer Kaffeehaus am Dom

Im Schatten des Mainzer Doms, in der Schöfferstraße zwischen Marktplatz und Theater / Höfchen befindet sich unser Mainzer Kaffeehaus. Hier verkaufen wir insbesondere Röstkaffee, den wir in unserer Bodenheimer Kaffeemanufaktur schonend im Langzeit-Trommelröstverfahren veredeln. Dabei bieten wir unseren Kunden außer dem Kauf von Kaffee auch die Möglichkeit kurz bei uns zu verweilen, um eine gute Tasse Filterkaffee, einen kurzen Espresso oder auch diverse Milchgetränke wie beispielsweise Cappuccino zu genießen.

Wir freuen uns auf deinen Besuch!

Öffnungszeiten
Montag – Freitag
7:30 – 18:00 Uhr
Samstag
7:30 – 16:00 Uhr

Adresse
Schöfferstraße 8 / Höfchen 2
55116 Mainz

Kaffee und Espresso regional kaufen

In unserem Kaffeehaus bieten wir eine umfangreiche Palette an Kaffee- und Espressoröstungen aus unserem Sortiment an. Du hast die Wahl zwischen einer Vielzahl von Filterkaffees und einer breiten Auswahl an Espressoröstungen. Unabhängig davon, ob du eine Vorliebe für leichten, starken, fruchtigen oder schokoladigen Kaffee oder Espresso hast, bei uns findest du für jeden Geschmack und jede Zubereitungsart den idealen Röstkaffee. Hier sind einige unserer beliebtesten Röstkaffees.

Kaffee trinken

In unserem Kaffeehaus findest du neben Röstkaffee auch eine vielseitige Auswahl an Kaffeespezialitäten. Unser Angebot beinhaltet traditionelle Getränke wie Filterkaffee und Espresso. Zusätzlich bieten wir espressobasierte Milchkaffees wie Cappuccino oder Latte Macchiato an. Für diejenigen, die Milchalternativen bevorzugen, ist das überhaupt kein Problem. Wir können alle unsere Milchgetränke mit Hafer- oder Sojadrink zubereiten und bieten auch laktosefreie Milch an.

In den Sommermonaten erweitern wir unser Sortiment um erfrischende kalte Kaffeegetränke. Ein besonderes Highlight ist unser Cold Brew Coffee, den wir liebevoll „Cold Bro“ genannt haben.

Mainzer Kaffeehaus Getränkekarte

Eigene Becher und andere Pfandsysteme im Kaffeehaus

Um die Belastung der Umwelt durch Einwegbecher zu reduzieren, ermutigen wir dich in unserem Kaffeehaus, deinen eigenen Becher mitzubringen. Es ist lediglich wichtig, dass dieser Becher sauber und frei von Rückständen anderer Getränke ist, da wir aus hygienischen Gründen deinen Becher nicht spülen können.

Falls du mal keinen eigenen Becher dabei hast, bieten wir dir die Möglichkeit, einen wiederverwendbaren Pfandbecher zu nutzen. Dieses System, bekannt unter dem Namen ReCup, ist deutschlandweit verbreitet und ermöglicht dir, den benutzten Becher an jeder anderen ReCup-Abgabestelle zurückzugeben. Du findest die Teilnehmer des ReCup-Systems in der ReCup-App. Für den ReCup-Becher erheben wir einen Pfand von 1€.

Die faszinierende Geschichte der Kaffeehäuser

Kaffeehäuser sind Orte der Geselligkeit und Kultur, die seit Jahrhunderten Menschen aus verschiedenen Gesellschaftsschichten anziehen. Die Geschichte des Kaffeehauses ist reich an Ereignissen und Entwicklungen, die seine Bedeutung in der Welt untermauern.

Ursprünge der Kaffeehäuser

Die ersten Kaffeehäuser entstanden im 15. Jahrhundert im Jemen. Bekannt als “qahveh khaneh”, wurden diese Einrichtungen schnell zu beliebten Treffpunkten für Unterhaltung und Diskussionen. Die Kultur der Kaffeehäuser breitete sich im 16. Jahrhundert weiter aus, besonders in der osmanischen Türkei und in Ägypten. Dort wurden sie zu wichtigen sozialen Zentren.

Kaffeehäuser erobern Europa

Im 17. Jahrhundert fanden Kaffeehäuser ihren Weg nach Europa. Das erste europäische Kaffeehaus eröffnete 1645 in Venedig. London folgte 1652 mit seinem ersten Kaffeehaus, und in Paris eröffnete 1670 das berühmte “Le Procope”. Diese Kaffeehäuser wurden schnell zu Treffpunkten für Intellektuelle, Künstler und Geschäftsleute.

Kaffeehauskultur im 18. Jahrhundert

Im 18. Jahrhundert wurden Kaffeehäuser in Europa zu bedeutenden Zentren für Debatten und gesellschaftlichen Austausch. Berühmte Kaffeehäuser wie das “Café Florian” in Venedig und das “Café de la Régence” in Paris prägten die Kulturszene. In Wien entwickelte sich die berühmte Wiener Kaffeehauskultur, die heute noch Bestand hat.

Die Blütezeit der Kaffeehäuser im 19. Jahrhundert

Im 19. Jahrhundert erlebten Kaffeehäuser in Europa einen Boom, besonders in Städten wie Wien, Paris und London. Auch in den USA eröffneten die ersten Kaffeehäuser, und die Kaffeehauskultur begann sich dort zu entwickeln. Diese Kaffeehäuser dienten als Treffpunkte für politische, literarische und künstlerische Kreise.

Der Wandel der Kaffeehäuser im 20. Jahrhundert

Nach den Weltkriegen erlebten Kaffeehäuser weltweit einen Rückgang. Doch in den 1950er und 1960er Jahren kam es zu einer Wiederbelebung, besonders in den USA und Europa. Moderne Kaffeehäuser wie Starbucks gewannen an Popularität, und Kaffeehäuser wurden wieder beliebte Orte für sozialen Austausch und Entspannung.

Die moderne Kaffeehauskultur

Im 21. Jahrhundert boomt die globale Kaffeehauskultur erneut. Große Ketten wie Starbucks und lokale unabhängige Kaffeehäuser prägen die Szene. Spezialitätenkaffee und einzigartige Konzepte gewinnen immer mehr an Bedeutung. Kaffeehäuser etablieren sich als beliebte Treffpunkte für Arbeit, Studium und soziale Aktivitäten.

Fazit

Die Geschichte der Kaffeehäuser ist ein faszinierender Spiegel der gesellschaftlichen Entwicklungen. Vom Nahen Osten über Europa bis hin zu modernen globalen Ketten haben Kaffeehäuser Menschen zusammengebracht und die Kultur bereichert. Sie sind mehr als nur Orte, an denen Kaffee serviert wird – sie sind Zentren des Lebens und der Kultur.

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt.
0 Artikel - 0,00